Sidemap (das gesamte Menü) Übersicht!
Zur Startseite zurück!
Schreiben Sie uns
"Gegen den Strich und bitte nicht zu ARTig!"
Kunst-Ausstellung




Axel Haase vom  Buchholzer Wochenblatt besuchte Hilbert in dessen Atelier, einer ehemaligen Schnapsbrennerei, und berichtet:

Seine Kreativität kennt kaum Grenzen
Erwin Hilbert eröffnet am Flohmarkt-Samstag seine Ausstellung:

„Gegen den Strich und nicht zu ARTig“

                           Immer zu einem Spaß aufgelegt!

Erwin Hilbert weist auf seine Kunstausstellung hin,  die am 06.Oktober von ihm mit einer Vernissage eröffnet wird.



Er sprüht über an Kreativität: Erwin Hilbert aus Tostedt. Jetzt widmet er sich verstärkt der Malerei und eröffnet am Flohmarkt-Samstag, 6. Oktober, um 10 Uhr seine Bilderausstellung:

„Gegen den Strich und nicht zu ARTig“ in seinem Atelier hinter dem Lokal „Diekhof“ (Diekhofstraße) in Tostedt.


Erwin Hilbert setzt Themen aus dem Alltag um. Mit diesen möchte er den Betrachter berühren.

"Mobbing, Religionsstreit, Geldherrschaft und Entmaskierung beschäftigen die Menschen immer“, so Erwin Hilbert.

„Kunst muss weh tun und darf nicht nur gefallen“, führt der Künstler weiter aus. Seine Bilder sind teils farbenfroh, teils sind auch nur wenige „Striche“ auf die Leinwand skizziert.

1978 fing Erwin Hilbert mit dem Malen an, und versuchte seine Ideen für andere sichtbar zu machen. Als enger Wegbegleiter Udo Lindenbergs und sein ehemaliger Sekretär zur Wendezeit, assistierte er dem Sänger auf vielen Tourneen und brachte Lindenberg die ersten Malutensilien mit in den Bandbus.

Später organisierte er die erste Lindenberg - Kirchenausstellung: „Die zehn Gebote“ in der Hamburger Hauptkirche St. Jacobi.

Der Sänger und Freund der experimentellen Kunst wünscht seinem Freund „Erwino H.“ viel Erfolg. Er kann leider nicht zur Ausstellungseröffnung kommen, spürte aber bei seinem letzten Besuch im  Schutz der Dunkelheit einen „guten Spirit“ im Atelier.

Der Tostedter Maler ist allerdings nicht nur an der Staffelei tätig.

Kürzlich erschien sein drittes Buch „Papst Eduard I.“  (Deutscher Buchverlag)

In der Satire setzt sich Hilbert kritisch mit dem sexuellen Missbrauch,dem Papst und der katholischen Kirche auseinander.

Auch musikalisch ist Erwin Hilbert aktiv: Auf insgesamt sieben CDs verarbeitete er „Gelebtes“ und möchte Anregungen zu einem vertieften Sein geben. „Gerne lade ich Schulklassen oder Konfirmanden in mein Atelier ein“, sagt Erwin Hilbert. Er bringt nämlich auch geistliche Themen in seiner Kunst ein.

Die Ausstellung läuft bis Ende Oktober, und ist nach dem Flohmarkt immer Mo., Mi. und Fr. von 17 bis 20 Uhr geöffnet

Darüber hinaus gern nach telefonischer Vereinbarung.

Tel.: 015123051358


www.himmelscafe.de.

( Danke an Axel Haase vom Wochenblatt!)






Lebenslinien und Verläufe



Haben & Sein!






Der Punkt!









Am Tostedter Flohmarkt, Samstag, den 06.Oktober,  ist das Atelier hinterm Diekhof ( Innenhof) von 10.00 - 22.00 Uhr geöffnet. Die Besucher erleben die geballte Kraft und Athmosphäre eines Künstlerateliers.

Danach bis zum 31. Oktober immer Mo., Mi. und Fr. von 17 bis 20 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung.

Einzelführungen für Schulklassen oder Konfirmanden können nach vorheriger Absprache vereinbart werden. Dazu ist der Künstler unter Tel.: 015123051358 zu erreichen.




Die Ausstellung "Gegen den Strich!" in Tostedt




Das leidvolle Thema Mobbing hat Hilbert  am eigenen Leib erlebt und es in einem Bild verarbeitet...


Hilbert verarbeitet auch Geistliches in seiner Kunst.



 

Der originelle Ausstellungsraum ...



Erwin Hilberts Atelier ist seit vielen Jahren in der ehemaligen Schnapsbrennerei Bostelmann beheimatet. Hier wurde viele Jahre der legendäre "Töster Korn" gebrannt.



Eintritt frei - Preise der Bilder auf Anfrage -
Bücher und CDs sind in der Ausstellung signiert erhältlich!



Alle Bilder von Erwin Hilbert!

Presselink
z u r ü c k